Alles zur Digitalisierung im öffentlichen Bereich in unserem Blog!

Hier finden Sie spannende Beiträge zu folgenden Themen: GEM2GO, GEM2GO APP, GEM2GO KIOSK, zu neuen Projekten, Beiträge über Österreich und ihre Sehenswürdigkeiten, über vergangene und zukünftige Events und vieles mehr.

Wie Gemeinden ihre Bürger*innen in Zukunft treffen

Gemeinde trifft Bürger*innen Header Bild

In der stetig voranschreitenden digitalen Ära ist der direkte Kontakt zwischen Gemeinden und ihren Bürger*innen von entscheidender Bedeutung. Das bevorstehende Update der GEM2GO App verspricht nicht nur eine überarbeitete App, sondern markiert einen Meilenstein in der Art und Weise, wie Gemeinden in Zukunft mit ihren Bürger*innen in Verbindung treten.

Virtuelle Nähe durch überarbeitetes Design

Die optimierte GEM2GO App bringt nicht nur eine kosmetische Anpassung mit sich - sie ist nun eine intuitive Plattform, die es Bürger*innen ermöglicht unkompliziert auf relevante Informationen ihrer Gemeinde zuzugreifen.

„Soziales Medium der Gemeinde“ ein Mann mit BartGregor Gollner, Marketing RIS GmbH

Die GEM2GO App wird intuitiver und benutzerfreundlicher. So stehen den Nutzern nun alle wichtigen Informationen auf der Startseite zur Verfügung – ähnlich wie bei Social Media ist diese Startseite als „Feed“ angelegt, wodurch die aktuellsten und relevantesten Informationen gleich zur Verfügung stehen.

In der optimierten App kommen alle Teile des Gemeindelebens in einer einzigen App-Lösung zusammen: so können neben der Gemeinde auch Vereine, Betriebe, sowie Schulen, Kindergärten, Ärzte, Gastronomie, etc. ihre Informationen für die Bürger zur Verfügung stellen. RIS-Marketingleiter Gregor Gollner: „Mit der Optimierung gehen wir den nächsten Schritt und bieten neben dem klassischen Bürgerservice der Gemeinde, nun auch weitere, hochrelevante Informationen und Vorteile für die Bürger in einer App. So vitalisiert GEM2GO das Gemeindeleben und funktioniert wie ein soziales Medium der Gemeinde“.

Barrierefreiheit als Grundprinzip

Eine inklusive Gemeinschaft ist eine starke Gemeinschaft. In der neuen GEM2GO App legten wir einen besonderen Fokus auf Barrierefreiheit, um sicherzustellen, dass relevante Informationen für alle Bürger*innen zugänglich sind. Ganz egal ob es sich um Infos zu Gemeindeveranstaltungen oder kommunalen Dienstleistungen handelt – Barrierefreiheit sollte stets im Mittelpunkt der digitalen Kommunikation stehen.

Digitales Gedächtnis mittels Merkfunktion

Die neu integrierte Merkfunktion der GEM2GO App ermöglicht es den Nutzer*innen Einträge zu speichern und später wiederzufinden. Diese Funktion schafft ein digitales Gedächtnis, in dem Bürger*innen Informationen von Interesse für die Zukunft behalten können. 

Mit dem bevorstehenden Update wird nicht nur eine App verbessert – vielmehr wird die Grundlage für eine digitale Gemeinde geschaffen, in welcher der Kontakt zwischen Gemeinde und Bürger*innen auf eine neue, innovative Ebene gehoben wird. Der Anfang des Jahres 2024 verspricht daher nicht nur eine Aktualisierung der App, sondern einen Wendepunkt in der Art und Weise, wie Gemeinden ihre Bürger*innen in Zukunft treffen und mit ihnen interagieren.


Mehr Informationen zur neuen GEM2GO App gibt es unter www.gem2go.info/APP

29.11.2023